Eilenriede

Eilenriede



Startseite

Eilenriede

Bilder

Kunst und Natur

Karte

Freizeit in der Eilenriede

Das Wegenetz der Eilenriede, ist mit seinen 80 km Wander­wegen ideal für Spazier­gänge, weite Wander­ungen oder auch nur kleine Rund­gänge mit dem Hund. An den Wegen befinden sich zahl­reiche Bänke an denen man sich aus­ruhen oder ver­weilen kann. Ein breites Angebot an Bier­gärten, Gast­stätten und Kiosken in unter­schied­lichen Standards laden zum Aufent­halt ein. So hat man zum Bei­spiel die Möglich­keit die Gast­stätte Bischofshol in der süd­lichen Eilenriede aufzu­suchen. Dort ist in den warmen Jahres­zeiten auch ein Biergarten geöffnet. Vor allem jedoch dient die Eilenriede der Er­holung. Im Wald, umgeben von Natur und Stille, kann man sich sehr gut ent­spannen und ab­schalten.

hannover-park hannover-park

Bild von der Eilenriede Die Rothirsch-Plastik in der Eilenriede hannover-park

In der Eilenriede gibt es viele Wald­lichtung­en mit Liege­wiesen. Auf acht Liegewiesen, die in der Eilenriede verteilt sind, hat man diverse Betätigungs­möglich­keiten. Sie sind ideal zum Federball- oder Fußball spielen. Auch zum musizieren, zum Beispiel mit einer Gitarre, eignet sich eine solche Liegewiese. Auf ihnen kann man sich mit Freunden zum Pick­nicken treffen. Man kann aber auch alleine liegen oder sitzen und dabei sonnen­baden, lesen oder schlafen oder einfach nur faulenzen.

Für Kinder bieten nicht nur die Liege­wiesen viel Platz zum toben. Im Stadtwald Eilenriede gibt es zehn Kinder­spiel­plätze und den Spiel­platz WAKITU (Wald-Kinder-Tummelplatz) mit einem Hochseilgarten. Zudem sind im gesamten Wald noch viele weitere kleine Spiel­flächen und Bolzplätze vorhanden. Hier gibt es mehr zu den Spiel­plätzen in der Eilenriede und auf der Seite vom Erlebnishof WAKITU gibt es nähere Infor­mationen zu den Ange­boten für Kinder auf diesem Spiel­platz. In der süd­lichen Eilenriede gibt es außerdem noch den Spiel­park an der Tiefen­riede mit einem Skater­park.

Vor allem um Sport zu treiben, ist die Eilenriede ideal. Neben den unzähligen Lauf­wegen gibt es auch einen Trimmpfad (nähe Zoo) und eine Fitness­wiese (am Hexen­spiel­platz) mit einer großen Anzahl an diversen Fitness­geräten. Jogger und Walker kommen in der Eilenriede besonders auf ihre Kosten. Als Orien­tierungs­hilfe hat die Stadt Hannover bereits vor geraumer Zeit mehrere Lauf­stecken vermessen. Sie führen fast aus­schließ­lich über weiche Wald­wege und sind im nörd­lichen Teil des Stadt­waldes 4,5 und 7,5 km lang. Start ist jeweils der Steuern­dieb. Von dort muss man nur den gelben oder blauen Markierungen folgen. Im südlichen Teil der Eilenriede beginnen die Rund­kurse am Pferde­turm und sind eben­falls mit gelben (2,4 km) und blauen Pfeilen (4,4 km) markiert. Am Döhrener Turm beginnen eine 5,2 km lange Lauf­strecke und ein 21 km langer Halb­marathon-Rundkurs, die jeweils gelb und blau markiert sind.

Für Radfahrer bietet die Eilenriede ein 38 km langes Radwegenetz. Ideal für lange Radtouren aber auch um mit Inline-Skates zu fahren. Wer gerne mit dem Mountain­bike über Sprunghügel fährt kann zudem noch den 2000 m² großen Mountainbike-Parcours in der süd­lichen Eilenriede aufsuchen. Viele nutzen diesen Stadt­wald vor allem mit dem Fahrrad als Ver­bindungs­raum zwischen außerhalb liegenden Zielen. Nicht nur für den Weg zur Arbeit wird die Eilenriede durch­quert, sondern auch um von einer Parkanlage zur anderen zu gelangen. Aber auch mit einem Pferd kann man ganz gut diesen Stadtwald durch­queren. Dazu gibt es in der Eilenriede 11 km Reit­wege.

Wer Kunst und Bildung sucht, kommt in der Eilenriede auch auf seine Kosten. Zunächst gibt es im Wald verteilt eine große Anzahl Denkmäler und Kunst­skulpturen, die man über­wiegend in der nörd­lichen Eilenriede bewundern kann, wie zum Beispiel das „Ehrenmal für die Königsulanen“ oder die Skulptur „Der Rothirsch“. Weiterhin kann man in der Eilenriede auch einen Hör­spazier­gang machen. Dabei hört man sich eine Hör­fassung bei einem Spazier­gang durch den Wald an. Der Hör­spaziergang führt an 11 Stationen durch die Eilenriede und informiert zu Natur­schutz, Nah­erholung, Forst­wirt­schaft und Geschichte dieses Stadt­waldes. Man kann den QR-Code auf den In­formations­tafeln mit dem Smart­phone ein­scannen und gelangt so direkt zu den Audio­dateien und einem Über­sichts­plan des Hör­spazier­gangs. Es gibt aber auch die Möglich­keit sich die Dateien unter www.eilenriede-hoeren.de zu­hause her­unter zu laden. Außer­dem kann man auch im Stadt­teil­zentrum Lister Turm ein Audio­gerät mit Kopf­hörer ausleihen.

In der nördlichen Eilenriede, in der Nähe vom Steuerndieb, südlich der Schnell­straße, befindet sich die Umwelt­bildungs­ein­richtung „Waldstation Eilenriede“ mit einem Aus­sichts­turm. In diesem leben­digen Natur­kunde­museum kann man viel ent­decken. Unter anderem gibt es in der Wald­station 27 Erlebnis-Stationen mit Infor­mationen zum Thema Wald und Natur sowie zur Pflanzen- und Tierwelt der Eilenriede. Der über 30 Meter hohe Erlebnis­turm ist eine Art „Wald-Hochhaus“ und ermöglicht ein­drucks­volle Ein­sichten in das Leben im Wald. Der Baum­lehrpfad in der süd­lichen Eilenriede ist leider aufge­geben worden. Infor­mationen zu Bäumen und Sträuchern findet man aber auch in der Wald­station.

Weitere Freizeitangebote in der Eilenriede sind eine Mini­golf­an­lage und das Rasen­labyrinth, ein garten­künst­lerisches Laby­rinth, indem man sich garantiert nicht verirren kann. Im Winter kann man auß­erdem zum Schlitten fahren einen der zahl­reichen Rodel­hügel aufsuchen.

hannover-park hannover-park

 Werbung



Hilfe | Impressum