Seelhorster Wald

Seelhorster Wald



Startseite

Weitere Parks

Parkfinder

Freizeit im Park

Jahreszeiten

Der Seelhorster Wald

Die Seelhorst ist ein Wald im süd­öst­lichen Stadt­gebiet von Hannover und ein belieb­tes Erholungs­gebiet für die Bewohner der umlie­genden Stadt­teile Bemerode, Mittel­feld und Döhren. Der Wald hat eine Fläche von etwa 0,8 km² und ist noch sehr ur­sprünglich, baum­arten­reich und teil­weise sumpfig. In dem Stiel­eichen-Hain­buchen­wald gibt es neben Bäumen auch eine arten­reiche Pflanzen­gesell­schaft an Sträuchern und Kräutern.

hannover-park

Waldweg im Stadtwald Seelhorst hannover-park

Ein Weg schlängelt sich durch die Seelhorst

Der künstliche Bach im Seelhorster Wald hannover-park

Der künstliche Bach

Spielplatz und Liegewiese im Seelhorster Wald hannover-park

Spielplatz und Liegewiese mitten im Seelhorster Wald

Ein gerader Weg zieht sich durch den Seelhorster Forst hannover-park

Schnurgerader Weg durch den Wald


 Werbung

Das Waldgebiet wird durch ein aus­gedehn­tes Wege­netz mit einer Länge von 9,2 km durch­zogen. In der Mitte vom Seel­horster Wald liegt ein Spiel­platz. Zwei weitere Spiel­plätze liegen am Waldrand. Zudem gibt es mehrere Spiel- und Liege­wiesen, die in dem Forst verteilt liegen. Die größte Wald­lichtung ist die Drei­birken­wiese, die sich im öst­lichen Bereich vom Stadt­wald befindet. Außer­dem liegt im süd­öst­lichen Teil vom Seel­horster Wald, in der Nähe des Eingangs Drei­birken­weg, ein kleiner Rodel­berg.

Der Stadtwald Seelhorst wird durch den Messe­schnell­weg in einen kleineren west­lichen und einen größeren öst­lichen Teil getrennt. Im kleineren öst­lichen Teil befin­den sich ein Obelisk und die „Waldwirt­schaft Seelhorst“ - ein Restau­rant und Bier­garten. Zudem fließen mehrere Bach­läufe durch den Seel­horster Wald. Ein 900 m langer künst­licher Bach schlängelt sich mit vielen Win­dungen mitten durch den Forst.

Die Hauptbaumarten im Seel­horster Wald sind Stiel­eichen, Hain­buchen und Eschen. Aber daneben gibt es auch Linden, Bergahorn, Spitzahorn, Robinien, Pappeln, Schwarz­erlen, Birken, Trauben­kirschen, Vogel­kirschen, Baum­weiden und verschie­dene Nadel­hölzer. Beson­ders erwähnens­wert sind ins­be­sondere auch die alten Ulmen. Die Strauch­schicht ist zwar nur sehr spärlich aus­ge­prägt, aber dafür ist das Arten­angebot sehr viel­fältig. Der Wald­boden wird zudem noch von einer dichten Kraut­schicht über­zogen. Im Seel­horster Wald kann man gelegent­lich auch Tiere beobachten. Der kleine Wild­bestand besteht aus Hasen, Kaninchen, Dachsen und Füchsen. Neben Fleder­mäusen gibt es hier auch viele Vögel, da der Wald viele Nist­möglich­keiten bietet.

hannover-park



Hilfe | Impressum