Seelhorster Wald

Seelhorster Wald



Startseite

Weitere Parks

Parkfinder

Freizeit im Park

Jahreszeiten

Der Seelhorster Wald

Die Seelhorst ist ein Wald im süd­öst­lichen Stadt­gebiet von Hannover und ein belieb­tes Erholungs­gebiet für die Bewohner der umlie­genden Stadt­teile Bemerode, Mittel­feld und Döhren. Der Wald hat eine Fläche von etwa 0,8 km² und ist noch sehr ur­sprünglich, baum­arten­reich und teil­weise sumpfig. In dem Stiel­eichen-Hain­buchen­wald gibt es neben Bäumen auch eine arten­reiche Pflanzen­gesell­schaft an Sträuchern und Kräutern.

hannover-park

Waldweg im Stadtwald Seelhorst

Ein Weg schlängelt sich durch die Seelhorst

Der künstliche Bach im Seelhorster Wald

Der künstliche Bach

Spielplatz und Liegewiese im Seelhorster Wald

Spielplatz und Liegewiese mitten im Seelhorster Wald

Ein gerader Weg zieht sich durch den Seelhorster Forst

Schnurgerader Weg durch den Wald


 Werbung

Das Waldgebiet wird durch ein aus­gedehn­tes Wege­netz mit einer Länge von 9,2 km durch­zogen. In der Mitte vom Seel­horster Wald liegt ein Spiel­platz. Zwei weitere Spiel­plätze liegen am Waldrand. Zudem gibt es mehrere Spiel- und Liege­wiesen, die in dem Forst verteilt liegen. Die größte Wald­lichtung ist die Drei­birken­wiese, die sich im öst­lichen Bereich vom Stadt­wald befindet. Außer­dem liegt im süd­öst­lichen Teil vom Seel­horster Wald, in der Nähe des Eingangs Drei­birken­weg, ein kleiner Rodel­berg.

Der Stadtwald Seelhorst wird durch den Messe­schnell­weg in einen kleineren west­lichen und einen größeren öst­lichen Teil getrennt. Im kleineren öst­lichen Teil befin­den sich ein Obelisk und die „Waldwirt­schaft Seelhorst“ - ein Restau­rant und Bier­garten. Zudem fließen mehrere Bach­läufe durch den Seel­horster Wald. Ein 900 m langer künst­licher Bach schlängelt sich mit vielen Win­dungen mitten durch den Forst.

Die Hauptbaumarten im Seel­horster Wald sind Stiel­eichen, Hain­buchen und Eschen. Aber daneben gibt es auch Linden, Bergahorn, Spitzahorn, Robinien, Pappeln, Schwarz­erlen, Birken, Trauben­kirschen, Vogel­kirschen, Baum­weiden und verschie­dene Nadel­hölzer. Beson­ders erwähnens­wert sind ins­be­sondere auch die alten Ulmen. Die Strauch­schicht ist zwar nur sehr spärlich aus­ge­prägt, aber dafür ist das Arten­angebot sehr viel­fältig. Der Wald­boden wird zudem noch von einer dichten Kraut­schicht über­zogen. Im Seel­horster Wald kann man gelegent­lich auch Tiere beobachten. Der kleine Wild­bestand besteht aus Hasen, Kaninchen, Dachsen und Füchsen. Neben Fleder­mäusen gibt es hier auch viele Vögel, da der Wald viele Nist­möglich­keiten bietet.

hannover-park



Hilfe | Impressum